Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Pressemitteilung: Deutscher Oktober 2018 - Vielfältiges Programm mit zahlreichen Höhepunkten

01.10.2018 - Pressemitteilung

Deutscher Oktober 2018: Vielfältiges Programm mit zahlreichen Höhepunkten

Es wartet ein interessanter, vielseitiger und spannender Herbst auf Sie – der „Deutsche Oktober 2018“. Dieses Jahr laufen unsere deutschen Kulturwochen in Albanien unter dem Motto „Menschen bewegen“. Bereits zum zwölften Mal in Folge hat die Deutsche Botschaft Tirana gemeinsam mit vielen engagierten Partnern und mithilfe tatkräftiger Unterstützung der Sponsoren die Deutschlandwochen in Albanien organisiert.

Tradition mit festem Platz im deutsch-albanischen Kulturleben

Der „Deutsche Oktober“ findet bereits zum zwölften Mal statt. „Wir freuen uns, dass wir die Tradition des ‚Deutschen Oktober‘ in diesem Jahr mit einem vielfältigen Programm fortschreiben können“, sagte die deutsche Botschafterin Susanne Schütz bei der Vorstellung des Programms am 1. Oktober 2018 in der Deutschen Botschaft. „Unter dem Motto ‚Menschen Bewegen‘ wollen wir auch in diesem Jahr erreichen, dass Albaner und Deutsche bei unseren Veranstaltungen gemeinsam etwas erleben und erarbeiten, sich austauschen und vielleicht auch voneinander lernen.“

Während der kommenden sechs Wochen finden in Tirana und anderen Städten Albaniens Veranstaltungen im Rahmen des Deutschen Oktobers statt. Das Programm, das die vielen Partner des „Deutschen Oktobers“ zusammengestellt haben, umfasst Filme und Literatur, Theater, kulinarische Entdeckungen, Musik und Tanz ebenso wie Diskussionsveranstaltungen und Workshops.

Schlaglichter auf einige Veranstaltungen

Spätromantische Werke des deutschen Komponisten Camillo Schumann (1872-1946) werden die Pianistin Kristina Laço und die Cellistin Dorina Laro darbieten. In Korça, Vlora und Tirana wollen sie die Zuhörer mit Sonaten für Violoncello und Klavier verzaubern.

Dass Kultur aber mehr als Musik, Theater, Literatur etc. ist, zeigt unser Projekt mit den beiden Slow-Food-Köchen Luka Lübke (Bremen, Deutschland) und Bledar Kola (Tirana, Albanien). Bei einem gemeinsamen Koch-Workshop werden die beiden Köche Traditionelles und Modernes aus deutschen und albanischen Töpfen präsentieren. Mit dem Nachwuchs an der Berufsschule Kamza werden sie in die Lehrküche gehen und gemeinsam kochen.

Im Theater-Bereich wird es auch in diesem „Deutschen Oktober“ wieder eine Premiere geben. Die deutsche und die französische Botschaft bringen gemeinsam mit dem albanischen Regisseur Stefan Çapaliku das Stück „Dogfall“ des australischen Autors Caleb Lewis auf die Bühnen Albaniens. Das Stück thematisiert die menschliche Dimension von Krieg und soll 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs zur Diskussion über den Umgang mit Geschichte, Versöhnung und die gemeinsame Zukunft auf dem Westlichen Balkan anregen.

Wie man ‚Fake News‘ erkennt und mit ihnen umgeht, sollen die Teilnehmer eines vom Goethe-Zentrum organisierten mehrtätigen Workshops an der Universität Elbasan lernen. Bei dem Workshop werden sie im Selbstexperiment sehen, wie schnell sich die gefährlichen alternativen Fakten verbreiten.

Dass man mit dem Schreiben über Träume aber auch Kunstwerke schaffen kann, wird die deutsche Schrifttellerin Sandra Hoffmann in Schreibseminaren zeigen. Die preisgekrönte Autorin kommt auf Einladung des Goethe-Zentrums, der deutschen Botschaft und des Literatur-Vereins Poeteka nach Albanien und wird bei zwei Lesungen ihren Roman „Paula“ präsentieren, der im Oktober 2018 auf Albanisch erscheinen soll.

Der diesjährige „Deutsche Oktober“ thematisiert auch traditionelle und aktuelle Geschlechterbilder in Albanien. Das Tanztheater „Jam Burr!? Der wahre Mann!?“ setzt sich mit dem Klischee der „echten Balkanmänner“ auseinander. Die deutsche Künstlerin Katharina Maschenka Horn, die albanische Künstlerin Ema Andrea und ihr internationales Team wollen das Publikum mit allgegenwärtigen Geschlechterrollen konfrontieren. Einen anderen, nämlich musikalischen Zugang zu traditionellen Mädchenwelten hat Fatime Kosumi. Die in Berlin lebende Sängerin interpretiert albanische Volkslieder neu. Zusammen mit der Geschlechterforscherin Delina Binaj und dem Publikum diskutieren sie über die Situation junger Mädchen in Albanien.

Wie in den vergangenen Jahren kommen auch die Kinoliebhaber auf ihre Kosten: Wir zeigen erfolgreiche deutsche und deutschsprachige Produktionen der letzten Jahre mit albanischen Untertiteln. Im Programm sind „Der junge Karl Marx“ von Raoul Peck und „Die Schwarzen Brüder“ von Xavier Koller. Für Kinder präsentieren wir die Filme „Königin von Niendorf“ und „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie unter: www.tetori-gjerman.com, auf der Webseite der Deutschen Botschaft www.tirana.diplo.de und auf Facebook unter „Ambasada Gjermane Tiranë“.

Wie jedes Jahr ist das Programm des Deutschen Oktobers in Zusammenarbeit mit vielen deutschen und albanischen Partnern entstanden und wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung zahlreicher Sponsoren.

Enrico Günther

Leiter des Kultur-und Pressereferats

nach oben