Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Informationen zur Visabeantragung, Einreise nach Deutschland und Quarantänebestimmungen

22.01.2021 - Artikel

Hier finden Sie Informationen zur Visabeantragung und Neuvisierung.

1. Visumbearbeitung sowie visumfreie Einreise

Visa können derzeit nur erteilt werden, falls die beabsichtigte Einreise zwingend notwendig ist. Wann eine zwingende Notwendigkeit der Einreise angenommen werden kann, ist in deutscher, englischer und französischer Sprache auf der Website des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat unter „Coronavirus: Fragen und Antworten“ und dort unter „Reisebeschränkungen/Grenzkontrollen“ erläutert:

Deutsch

Englisch

Französisch

Gleiches gilt für die visumfreie Einreise in das Bundesgebiet für albanische Staatsangehörige.

2. Vereinfachte Neuerteilung von Visa

I. Nationale Visa (für langfristige Aufenthalte; D-Visum)

Die bestehenden Einreisebeschränkungen und lokale Ausgangsbeschränkungen können unter Umständen dazu führen, dass eine Nutzung des von der Botschaft Tirana bereits vor Inkrafttreten der Einreisebeschränkungen am 17. März 2020 ausgestellten nationalen Visums im Rahmen der Gültigkeitsdauer nicht möglich war.

Da eine Einreise jetzt für einige Visakategorien wieder möglich ist, kann daher auf Antrag in einem vereinfachten Verfahren ein neues nationales Visum erteilt werden. Voraussetzung ist, dass sich nur das Reisedatum, nicht aber der Aufenthaltszweck oder -ort geändert haben.

Dies gilt nicht für Visa, die zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit nach § 26 Abs. 2 BeschV oder zur Arbeitsplatzsuche ausgestellt wurden. Die Einreise für diesen Personenkreis ist bis auf Weiteres nicht möglich.

Der formlose Antrag auf vereinfachte Neuerteilung muss bis zum 31.12.2020 einschließlich bei der Botschaft Tirana gestellt werden. Dafür kann das Kontaktformular oder die Emailadresse: visa@tira.diplo.de genutzt werden. Ggf. sind aktuelle Unterlagen nachzureichen, die belegen, dass die Voraussetzungen, die zur ursprünglichen Visumerteilung geführt haben, auch weiterhin vorliegen. Eine erneute persönliche Vorsprache bzw. Terminbuchung ist dafür grundsätzlich nicht nötig.

II. Schengen-Visa (für kurzfristige Aufenthalte bis 90 Tage; C-Visum)

Eine vereinfachte Neuerteilung für Schengen-Visa (Aufenthalte von bis zu 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen) ist derzeit nicht möglich.

3. Einreisebeschränkungen

Für Deutschland gelten Reisebeschränkungen bei der Einreise aus vielen Staaten. Diese werden vom BMI erlassen. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise auch beim BMI, welche Regelungen für das Land, aus dem Sie nach Deutschland einreisen, im Einzelnen gelten.

Grundsätzlich ist eine Einreise möglich aus:

  • EU-Mitgliedstaaten
  • Schengen-assoziierten Staaten: Island, Norwegen, der Schweiz und Liechtenstein
  • Weiteren Staaten, aus denen aufgrund der epidemiologischen Lagebewertung durch die EU Einreise ermöglicht wird (Positivliste)

Eine Einreise aus anderen Staaten ist nur in Ausnahmefällen möglich. Voraussetzung ist, dass eine zwingende Notwendigkeit gegeben ist.

4. Quarantänevorschriften und Covid-19-Tests

Die Ausbreitung von COVID-19 führt weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens. Das Risiko, dass Sie Ihre Ein-, Durch oder Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.

Ab dem 24.01.2021 wird Albanien seitens der Bundesrepublik Deutschland als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Das Auswärtige Amt hat zudem eine Reisewarnung für nicht-notwendige Reisen nach Albanien ausgesprochen.

Bitte beachten Sie, dass ab dem 24. Januar 2021 eine Testpflicht noch vor Einreise nach Deutschland gilt. Einreisende ab Vollendung des sechsten Lebensjahres, die sich in den letzten 10 Tagen vor der Einreise nach Deutschland in einem Hochinzidenzgebiet aufgehalten haben, müssen bereits bei Einreise einen Nachweis einer Negativ-Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mitführen und diesen sowohl den zuständigen Behörden bei Einreise auf Anforderung sowie ggfs. dem Beförderungsunternehmen vor Antritt der Reise vorlegen. Zur Anerkennung der Testarten siehe Informationen des Robert-Koch-Instituts: www.rki.de/covid-19-tests. Diese Regelung gilt für jeden, für Deutsche und andere Staatsangehörige gleichermaßen.

Der Test darf in jedem Fall höchstens 48 Stunden vor der Einreise erfolgt sein (Zeitpunkt der Abstrichnahme). Der Nachweis des Testergebnisses muss auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorliegen. Das Testergebnis ist für mindestens zehn Tage nach Einreise aufzubewahren.

Einreisende und Reiserückkehrer aus Albanien unterliegen in jedem Fall weiterhin einer zehntägigen Quarantänepflicht. Näheres erfahren Sie beim Gesundheitsamt Ihres Aufenthaltsortes in Deutschland.

Des Weiteren müssen Sie sich vor der Einreise über www.einreiseanmeldung.de  digital anmelden und einen Nachweis hierüber mit sich führen. Sollte die Anmeldung über www.einreiseanmeldung.de aus technischen Gründen nicht möglich sein, kann die hier eingefügte Ersatzmitteilung  ausgefüllt und abgegeben werden.

Generell werden in Deutschland Quarantänevorschriften durch die einzelnen Bundesländer erlassen. Bitte lesen Sie die in Ihrem Ziel-Bundesland geltenden Quarantäne-/Test-Regelungen vor Einreise besonders aufmerksam; Informationen hierzu finden Sie auf der Webseite der Ländergesundheitsministerien bzw. Senatsverwaltungen. Unterstützung für die Suche nach den zuständigen Ansprechpartnern in den Gesundheitsämtern vor Ort finden Sie hier: https://tools.rki.de/plztool. Weitere Informationen finden Reisende auch auf der Webseite des Bundesgesundheitsministeriums.

Einreisende und Reiserückkehrer aus Albanien müssen somit drei Kriterien beachten:

  • Einreise nur mit negativem Test
  • 10 Tage verpflichtende Quarantäne in Deutschland
  • Einreiseanmeldung (www.einreiseanmeldung.de)


nach oben