Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Legalisation und Apostille

Diverse Stempel an einer Halterung

Beglaubigung, © Photothek.de

Artikel

Wichtiger Hinweis

Albanische Urkunden bedürfen seit dem 09. Dezember 2016 keiner Legalisation durch die deutsche Botschaft

Die Bundesrepublik Deutschland hat ihren Einspruch gegen den albanischen Beitritt zum Haager Apostille-Übereinkommen zurückgenommen, damit trat das Haager Apostille-Übereinkommen für die Bundesrepublik Deutschland und der Republik Albanien am 9. Dezember 2016  in Kraft.

Das bedeutet, dass seitdem keine Legalisation von albanischen Urkunden für den deutschen Rechtsbereich benötigt werden, sondern eine entsprechende Apostille, ausgestellt vom albanischen Außenministerium, dafür ausreicht. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter: http://punetejashtme.gov.al/en/legalizimi-dhe-apostilimi-i-dokumenteve/

Die apostilierten Dokumente haben uneingeschränkte Gültigkeit für den deutschen Rechtsbereich.

Die Botschaft nimmt keine albanischen Urkunden zur Legalisation mehr entgegen.

Im Gegenzug bedeutet das auch, dass deutsche Urkunden für den albanischen Rechtsbereich nur noch eine Apostille und keine Legalisation (durch die albanische Botschaft in Berlin) mehr benötigen.

Tirana, im Januar 2019

nach oben